Bucher Emhart Glass: mehr Umsatz, weniger Gewinn

Bucher Emhart Glass, eine Division der Bucher Industries AG mit Sitz in Zürich, verzeichnete eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im Markt für Glasformungs- und Inspektions-maschinen. Der Nettoumsatz stieg um 4,8 Prozent von 158 auf 166 Mio. Franken. Das Betriebsergebnis (Ebitda) sank um 15 Prozent von 16 auf 14 Mio. Franken. Der wichtige Absatzmarkt Europa blieb auf einem hohen Niveau. In Mittel- und Südamerika sowie in weiten Teilen von Asien stieg die Nachfrage nach Anlagen für die Glasbehälterindustrie. Der chinesische Markt erholte sich langsam, blieb aber auf tiefem Niveau. Die Nachfrage im Ersatzteil- und Servicegeschäft stieg in allen Regionen. Im Vergleich zur Vorjahresperiode erhöhte sich der Auftragseingang von Bucher Emhart Glass im ersten Halbjahr 2017 signifikant. Der Umsatz legte weniger stark zu, weil viele Bestellungen erst im zweiten Halbjahr 2017 ausgeliefert werden. Die bereits im letzten Jahr von der Division begonnene Restrukturierung von Sanjin verlief auch im ersten Halbjahr 2017 planmässig.