Ein ökologisches Desaster, Politiker schauen weg

Terra Cycle wurde mit dem «Momentum for Change»-Preis für Klimaschutz-Lösungen ausgezeichnet. Dieser Preis würdigt die zu Beginn diesen Jahres bekanntgegebene Initiative, die weltweit erste recycelte Shampoo-Flasche aus Strand-Plastik herzustellen. Die Shampoo-Flasche besteht aus 25 Prozent Strand-Plastik, das an Stränden, in Ozeanen, Flüssen und anderen Wasserwegen gesammelt wird. Schön und gut – rezyklierter Strand-Plastik...

Aber noch immer werden die Ozeane als Müllkippe missbraucht. Mikropartikel, kleiner als fünf Millimeter, gelangen problemlos in die Körper von Meerestieren und können durch deren Verzehr auch in den menschlichen Organismus aufgenommen werden. Man nimmt an, dass stündlich 675 Tonnen Müll direkt ins Meer gekippt werden; die Hälfte davon besteht aus Plastik. Welche Auswirkungen das letztendlich haben wird, ist nicht erforscht. Plastik enthält Giftstoffe wie Weichmacher und Flammschutzmittel, die den Meeresbewohnern schaden und durch die Nahrungskette auch den Menschen erreichen. Wann endlich folgen auf PR-Aktionen wie dem «Momentum for Change»-Preis die wirklichen Taten der Politik? Plastik und anderer Müll gehören nicht ins Meer! ■