Griffiges Weinflaschen-Design

Unter der Marke «Dilé» bietet das Weingut Santero aus Italien in einigen europäischen Ländern seine diversen Weinsorten – rot, weiss, rosé – in einer aussergewöhnlich gestalteten Glasflasche an. Die Flasche sieht aus, als hätte eine Hand die noch weiche Glasflasche verformt und einen Handabdruck hinterlassen. So ausgeformt lässt sich die Flasche natürlich gut greifen und fixieren. Beim Einschenken erleichtert dieses Design die Arbeit des Sommeliers oder des Gastgebers, der den Wein kredenzt: Die Gefahr, dass ihm oder ihr die Flasche aus der Hand gleitet, ist gebannt. Im Kopf des Designers dürfte allerdings nicht vorrangig der pragmatische Sicherheitsaspekt den Ausschlag zu diesem Design gegeben haben, sondern vielmehr der profane Gedanke an Mehrumsatz. Der eigentliche Hingucker ist nämlich das Etikett. Es ist auf der Vorder- und Rückseite zu den Vertiefungen der Flasche passend geformt, ausgestanzt und platziert. Wetten, dass dieses Design den Griff ins Regal – zugunsten dieses Weines mit dem Namen Dilé (was immer er bedeuten mag) – bewirkt. Denn, Hand aufs Herz, die meisten Konsumentinnen und Konsumenten lassen sich doch von einem pfiffigen Etikett gerne verführen...