Fespa 2018: Auf nach Berlin

Die Fespa findet – nach 2007 – wieder in Berlin statt. Die Messe wird sich in zehn Hallen präsentieren. Neu ist ein eigener Bereich für Corrugated Packaging (Wellpappe), als auch eine eigene Halle ausschliesslich für Materialien. Ebenso sieht man im Bereich von Soft- Signage-, Mode- und Dekortextilien ein Wachstum seitens der Ausstellerzahlen. Die parallel zur Fespa stattfindende European Sign Expo (ESE) verweist ebenso auf eine wachsende Anzahl an Ausstellern.

Spannendes Rahmenprogramm
Ergänzt wird die Fespa Messe auch in diesem Jahr mit einem Rahmenprogramm und speziellen Events. Darunter die «Digital Corrugated Experience», bei der die Vorteile des Digitaldrucks für Verpackungen und Einzelhandelsdisplays aus Wellpappe demonstriert werden. Mit «Print Make Wear» wird der Bedeutung von Bekleidungsanwendungen im Textildruck Rechnung getragen. Dekordruck wird mit der «Printeriors» diesmal akzentuiert im Eingangsbereich präsentiert. In einer handverlesenen Auswahl an Räumen mit gedruckter Dekoration und Objekten werden die wachsenden Einsatzbereiche für gedrucktes Dekor in Bürogebäuden, Hotels und Privatwohnungen in Szene gesetzt. Bei der Fespa 2018 finden weiters alle Seminare erstmalig an einem zentralen Ort im Trends Theatre statt. Damit dürfte es für Besucher einfacher sein, den Seminarort zu finden und die Teilnahme an Sitzungen einzuplanen.