Paradoxon

Zunächst einmal: Was ist ein Paradoxon? Wiktionary sagt es kurz und bündig: Ein P. ist ein Widerspruch in sich; ein Ding der Unmöglichkeit. Somit stellen die sogenannten «Unverpackt»-Läden ein Ding der Unmöglichkeit her. Sicher, einzelne Produkte lassen sich gut (und gerne) unverpackt verkaufen. Andere wiederum müssen aus hygienischen und logistischen Gründen verpackt sein. Aus Frankreich stammt ein Kurzfilm, der veranschaulichte, wie Leute unverpackte Konsumgüter in einem Supermarkt einkaufen. Dieser Kurzfilm mit dem Titel «Ein Leben ohne Verpackung – einkaufen im Supermarkt» (Google, Videos) ist sehr lustig. Nun bewahrheitet sich die eingangs ausgeführte Definition, wonach ein Paradoxon ein Ding der Unmöglichkeit ist, ein Widerspruch in sich: Bereits nach rund zehn Monaten nach Eröffnung schliesst der Laden «Unverpackt Luzern». Wenn Sie sich den erwähnten Kurzfilm reingezogen haben, wird klar, weshalb. Es hat etwas mit Zuspruch und Wirtschaftlichkeit zu tun.