Ende eines «Label-Salats»?

Migros führte bisher eine Vielzahl verschiedener Nachhaltigkeits-Labels im Sortiment. Das konnte unter Konsumenten für Verwirrung sorgen. Dem schafft die Migros nun Abhilfe, verkündet der Detailhändler in einer Pressemitteilung: Mit dem «M- Check» sollen die wichtigsten Nachhaltigkeitsleistungen eines Produkts auf den ersten Blick ersichtlich werden. Der «M-Check» soll als Kompass im Label-Dschungel dienen und die Transparenz erhöhen. So werden neu Mehrwerte auf den Produkten mit Symbolen visualisiert und erläutert. Die aufgeführten Nachhaltigkeitsleistungen betreffen beispielsweise den Anbau, die Lieferkette und die Verpackung. Ein Beispiel: Beim Migros Kult-Eistee wird ausgewiesen, dass er aus «verantwortungsvollem Tee-Anbau» stammt und aus «rezykliertem Verpackungsmaterial» besteht. Genauere Informationen sind ausserdem auf M-check.ch zusammengetragen. Das neue Label wird nun Schritt für Schritt eingeführt.