UV-Attacke aus Luzern

Christina Reusser ist Kantonsrätin der Grünen im Kanton Luzern (im Bild). Über verschlungene Pfade ist sie auf die Thematik UV-Farben und deren Einsatz in der grafischen Industrie (und der Verpackungs- industrie) gestossen. Für die grüne Politikerin ist der Einsatz dieser Farben des Teufels und entsprechend reichte sie im Januar eine parlamentarische Anfrage ein. Sie moniert unter anderem, dass offizielle, behördliche Drucksacheneinkäufer Aufträge an Druckereien erteilen, die diese Technik verwenden. Sie sei der Ansicht, dass schweizweit eine Lösung gefunden werden muss, will heissen, es sollen keine Aufträge mehr vergeben werden, wenn diese Technologie zum Einsatz komme. Es seien in dieser Thematik noch keine Fortschritte gemacht worden, deshalb brauche es alle Kräfte, daran etwas zu ändern. Reusser in einer Stellungnahme: «Gerade deshalb gilt es eben, bei der öffentlichen Beschaffung strengere Massstäbe anzuwenden. Österreich beispielsweise gibt Aufträge nur an Druckereien, die nach dem österreichischen Umweltzeichen zertifiziert sind, und das bekommt man ausdrücklich nicht für jede Variante des UV-Drucks.»