Babyboomer: kritisch gegenüber Verpackungen

Die Babyboomer-Generation ist kritisch, wenn es um nachhaltige Verpackungen geht. Laut einer deutschen Umfrage haben acht von zehn der über 50-Jährigen in Deutschland angegeben, dass mehr getan werden muss, um umweltfreundliche Verpackungen einzuführen. 90 Prozent von ihnen würden sich für eine nachhaltige Verpackung entscheiden, wenn sie die Wahl hätten zwischen dem gleichen Produkt verpackt in Karton oder in Kunststoff. Deutlicher sind jedoch die Ergebnisse unter den Millennials, in denen 61 Prozent der befragten 19- bis 29-Jährigen in Deutschland angeben, dass sie sich im vergangenen Jahr aufgrund der Verpackung eines Produkts für einen Markenwechsel entschieden haben. Recyclingfähigkeit und unnötige Umverpackung wurden als Hauptgründe genannt. Ein weiteres Fazit der Studie: Deutsche Verbraucher sind umweltbewusster als die in Grossbritannien, wo 68 Prozent angeben, dass die Umweltbelastung durch die Verpackung eines Produkts ihre Kaufentscheidung beeinflusst. Allerdings liegen sie bei ihrem Engagement für umweltfreundliche Verpackungen noch hinter einigen ihrer europäischen Kollegen zurück: In Spanien beeinflussen 81 Prozent der Verbraucher die Umwelt- eigenschaften der Verpackungen bei ihrer Kaufentscheidung.