K+D St. Gallen veräussert Kerngeschäft

Am 3. September berichteten wir über die Generationenablösung bei K+D in St. Gallen: «Knapp zwei Jahre nach dem ersten Schritt zur Generationenablösung erfolgt ein weiterer Schritt im Rahmen des Generationenwechsels bei der K+D- Gruppe St. Gallen.» Zwei Monate später heisst es nun: «St. Galler K+D-Gruppe verkauft Kerngeschäft Pharmaverpackung». Will heissen: Die K+D Gruppe verkauft ihr Kerngeschäft Pharmaverpackungen an die deutsch- schwedische und weltweit tätige AR Packaging. Die K+D Gruppe mit der K+D Immo AG und der K+D Valueinvest AG bleiben im Besitz von Stefan Kuhn (im Bild). «K+D AG hat künftig bedeutend grössere Entwicklungschancen, wenn sie als äusserst produktive und rentable Konzerneinheit in ein weltweites Standort-Netz eingebunden ist», verlautbart das Ostschweizer Unternehmen. Die Eigentümerfamilie habe deshalb nach 85 Jahren Führung und Verantwortung beschlossen, das ursprünglich 1883 begonnene Kerngeschäft zu verkaufen. K+D war seit 2002 das einzige und letzte Schweizer Familien-KMU, das sich mit veredelten Medizinalverpackungen aus Karton ganz auf den Pharma-, Medtech- und Kosmetik-Markt spezialisiert hatte.