Das Start-up «Polipop» hat eine Damenbinde entwickelt, die über die Toilette entsorgt werden kann, da sie sich im Wasser auflöst. Das Jungunternehmen «Spoontainable» wiederum präsentiert mit essbarem Besteck aus nachwachsenden Rohstoffen eine echte Alternative zu Einweggabeln und -löffeln aus Plastik. Aber auch Lösungen für langlebige Zahnbürsten oder essbare Kaffeebecher finden sich darunter. Rayk Mende, Geschäftsführer Corporate Responsibility/Quality Assurance bei Aldi Nord zeigt sich beeindruckt: «Die verschiedenen Start-ups haben heute konkrete Lösungen für weniger Verpackungen präsentiert. Wir werden die erfolgversprechendsten Start-ups fördern. Ein Ziel ist dabei, die präsentierten Lösungen zur Marktreife zu bringen, um sie schon bald unseren Kundinnen und Kunden anbieten zu können.»