Auf der japanischen Insel Shikoku befindet sich das Dorf Kamikatsu mit seinen rund 1500 Einwohnern. Dieses ist bekannt für etwas, was es nicht (mehr) hat: Abfall und Abfallberge, die bis vor 10 Jahren noch verbrannt wurden. Unter den Folgen, die durch das Verbrennen des Mülls entstanden, litten alle: die Menschen, die Tiere, die Natur. Es musste etwas dagegen getan werden. Im Jahre 2003 erarbeiteten die Bewohner eine Lösung. Sie trennen nun ihren Hausmüll zu Hause in 34 Kategorien und bringen ihn zur Sammelstelle, zum Kamikatz-Gemeinschaftshaus, wo aus den einzelnen Materialien Neues produziert wird. Das Kamikatz-Gemeinschaftshaus besteht aus Materialien, die beim Abriss anderer Häuser nicht mehr benötigt wurden. Im Zeitalter, da unsere Welt im Müll erstickt, gewinnt Zero Waste an Bedeutung. Überzeugen Sie sich; es funktioniert: https://www.youtube.com/watch?v=OS9uhASKyjA