Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern zum Jahresbeginn Mut, Kreativität, Resilienz sowie gute Gesundheit und Erfolg, trotz Pandemie. Und noch etwas: seien Sie innovativ! Gönnen Sie sich einen Blick über den Tellerrand hinaus, verlassen Sie ausgetretene Pfade. Vielleicht ist gerade diese Zeit dazu angetan, sich Gedanken über Innovationen zu machen. Dazu möchten wir Sie ermutigen; wenden Sie dazu einfach Kreativitätstechniken an. Was aber braucht es zur Kreativität? Da momentan Seminare und Lehrgänge nicht stattfinden können (ausser virtuelle, die keine Nähe zulassen), kann ein In-sich-Hineingehen bewirken, dass ein konstruktives Daraus-Herauskommen resultiert. Es gibt zahlreiche Methoden und Regeln, nach denen man kreativ werden und neue Ufer ausmachen kann. Dabei muss man nicht einmal das Rad neu erfinden. Oft reicht es, eine latent vorhandene Idee, einen Gedanken, ein Konzept, eine Technik mit einer anderen Idee, einem anderen Konzept oder einer anderen Technik zu kombinieren. Überlassen Sie die Kreativität nicht den Hochschulen und Universitäten oder gar den Werbefritzen! Gute Literatur zum Thema (s. unser Bild) gibt es zuhauf. Viel Glück auf dem Weg zu neuen Ideen und Lösungen!