packaktuell, eines der noch übriggebliebenen Schweizer Verpackungsmagazine, gibt in der Ausgabe 1/2021 bekannt (Zitat): «Gezielte Kommunikationsarbeit spielt eine wichtige Rolle. Daher haben sich das Schweizerische Verpackungsinstitut (SVI) und PACK aktuell entschlossen, enger zusammenzuspannen. Mit Start in dieser Ausgabe publiziert das SVI künftig jeden Monat eine Verbandsseite in PACK aktuell. Als 12-mal pro Jahr erscheinendes Fachmagazin für die Verpackungswirtschaft hat PACK aktuell ein Alleinstellungsmerkmal im deutschsprachigen Raum. Diese Plattform will das SVI nutzen, um aktuelle Themen der Verpackungswirtschaft zur Diskussion zu stellen.» – Neu ist dieses Zusammenrücken der beiden Player nicht. Schon früher pflegte packaktuell-Gründer, Herausgeber und Chefredaktor Guido Durisch engsten Kontakt zu den Protagonisten des SVI. Die Branche frotzelte jeweils «die schlafen miteinander». Es mag für beide ein Vorteil sein, dieses Zusammenrücken. Ist das das Alleinstellungsmerkmal? Wo bleibt die journalistische Distanz? Es sei denn, die Seite werde berappt und als PR-Anzeige gekennzeichnet.