Mit dem Syringe-Closure-Wrap von Schreiner kann schnell und zuverlässig erkannt werden, ob ein Medikament bereits geöffnet wurde. Werden Injektionen per Fertigspritze verabreicht, muss sichergestellt sein, dass es sich um ein ungeöffnetes, nicht manipuliertes Originalmedikament handelt. Hier hat MediPharm ein benutzerfreundliches Sicherheitslabel zur Versiegelung vorgefüllter Spritzen entwickelt. Das sogenannte Syringe-Closure-Wrap zeigt mit nur einem Handgriff die Erstöffnung des Labels eindeutig an und schützt die Integrität von vorgefüllten Spritzen. Sobald der Anwender den oberen Teil des Labels abzieht, wird die integrierte Erstöffnungsanzeige ausgelöst. Das Label wird durch Sicherheitsstanzungen irreversibel zerstört, sodass es nicht unbemerkt wiederverschlossen werden kann. Nach der Erstöffnung erscheint als sichtbares Sicherheitselement zudem ein Warnhinweis. Um den Produkt- und Fälschungsschutz zu erhöhen, können offene, verborgene oder digitale Authentifizierungsmerkmale in das Label integriert werden.