Der Kuchen

Was sagt uns der hier abgebildete Kuchen? Anteil Print(medien) am Gesamt-Werbemarkt = 25 Prozent. Früher war es anders, ganz anders. Aber jammern hilft nichts. Vielmehr ist die Flucht nach vorn, will heissen in den Online-Bereich angesagt. Zitat eines Druckereiunternehmers: «Das klassische Druckerei-Geschäftsmodell wird unwichtiger, Printmedien sind immer weniger gefragt. Dies erfordert neue Wege und Ideen. Deshalb wurden bei uns drei Business Units aufgebaut: ein Grafikteam, ein Druckteam und ein Webteam. Hochwertige, auf den Kunden und seine Bedürfnisse ausgerichtete Endprodukte im Print- und digitalen Bereich sind unser oberstes Ziel.» Ein anderer sagte: «Wir holen uns Stücke aus dem Kuchen zurück.» Er meinte damit wohl die Honigtöpfe aus dem Online-Bereich. Was auffällt: an den Verpackungsbereich denkt dabei kaum einer. Zu komplex? Droht Investitionsbedarf? Know-how nicht vorhanden? Es scheint, dass alle diese drei Punkte ins Gewicht fallen. Somit ist der Kuchen nur ganz dürftig mit Verpackungsrosinen durchsetzt. Klar doch, Verpackungen gelten nicht als Printmedium im Werbekuchen.