Amcor plant Massenentlassung

Von einem Stellenabbau könnten bei Amcor Flexibles in Kreuzlingen bis zu 70 von rund 400 Mitarbeitenden betroffen sein. Das Unternehmen, das auf Pharmaverpackungen spezialisiert ist, hat das Personal und auch die Standort-Stadt Kreuzlingen über die geplante Massenentlassung informiert. Die Kündigungen sollen ab Frühjahr 2023 gesprochen werden. Amcor fahre im Bereich Flexodruck für Blister-Deckfolien Verluste durch einen Wettbewerbsnachteil ein. Die Fertigung der Flexodruck-Produkte sei aufgrund der kleinen Losgrössen sehr arbeitsintensiv. Damit ergebe sich – aufgrund der hohen Lohnkosten in der Schweiz – ein Standortnachteil für Amcor im Internationalen Wettbewerb. Das Unternehmen habe verschiedene Massnahmen ergriffen, um den Bereich Flexodruck zu stärken, leider ohne Erfolg. Amcor plant deshalb die Fertigung von jährlich 16 Millionen Quadratmetern primär flexobedruckter Folie an andere Standorte zu transferieren. Weiter ist der Umzug von vier Schneidanlagen nach Polen geplant sowie die Stilllegung zwei veralteter Flexoanlagen. Dies würde zu einer Reduktion von Arbeitsplätzen bei Amcor Kreuzlingen führen.