Vetropack investiert über 400 Millionen Franken

Die Vetropack-Gruppe mit Führungssitz in Bülach investiert über 400 Mio. Franken in ein neues Werk für den italienischen Markt. Voraussichtlich im zweiten Quartal 2023 geht die Produktion in Boffalora sopra Ticino bei Mailand an den Start. Der neue Hightech-Standort (im Bild) bietet mehr Flexibilität in der Produktion bei höheren Kapazitäten und einem Fokus auf nachhaltige Prozesse. Bereits seit 2015 gehört die italienische Tochtergesellschaft Vetropack Italia S.r.l. zur Unternehmensgruppe. Ihre Historie in der Glasherstellung reicht bis ins Jahr 1960 zurück. Da der bisherige Standort in Trezzano sul Naviglio den Zielen Vetropacks in puncto Qualität und Nachhaltigkeit langfristig nicht genügen kann, hat sich die Gruppe für den Neubau einer Produktion im etwa 25 Kilometern entfernten Boffalora sopra Ticino entschieden. Der neue, hochmoderne Fertigungsstandort liegt auf dem Gelände der ehemaligen Papierfabrik Reno De Medici und umfasst 347’000 m2, davon 170’000 m2 für die eigentlichen Produktionsanlagen.