Klimaneutralität bis 2045 angepeilt

Welchen Beitrag können Verpackungen beim Reduzieren der Treibhausgas-Emissionen haben? Diese Frage haben sich acht deutsche Branchenverbände gestellt und eine Studie in Auftrag gegeben. Ein Ergebnis: bis im Jahr 2045 können die mit dem deutschen Verpackungsaufkommen verbundenen Emissionen um 94 Prozent gesenkt werden. Der Verpackungsverbrauch in Deutschland wird in Zukunft kontinuierlich sinken, so die Studie. Steigen werden dagegen der Einsatz von Rezyklat und die Recyclingquoten. Die Studie mit dem Titel «Der Beitrag kreislauffähiger Verpackungen zum Klimaneutralitätsziel 2045» wurde anlässlich des 9. Tages der Verpackung am 15. Juni 2023 vorgestellt.
Sie untersucht, welchen Beitrag kreislauffähige Verpackungen mit Blick auf das deutsche Klimaneutralitätsziel 2045 über alle Materialien hinweg leisten können und prognostiziert die Entwicklung relevanter Faktoren wie Recyclingquoten, Rezyklateinsatz, Verpackungs-optimierung und -aufkommen. Dabei wurden die Lebenswegabschnitte der Rohstoffproduktion, der Packmittelproduktion, der Distribution sowie der Entsorgung und Verwertung für die durchschnittlichen deutschen Verhältnisse bilanziert.