Inkognito: KI für Verpackungsdesign

Neulich gelesen in einem Beitrag zum Thema KI und Verpackung: «Das richtige Verpackungsdesign zu entwickeln, ist eine komplexe Herausforderung. KI bietet heute die Möglichkeit, den langwierigen und kostspieligen Designprozess schlanker zu gestalten. KI-Lösungen (Markenname) sind in der Lage, die relevanten Erfolgsfaktoren schnell und kostengünstig zu evaluieren und Optimierungsansätze zu finden. Da der Einsatz entsprechender Tools kaum noch inkrementelle Kosten verursacht, ermöglicht er Marken- und Designteams nicht nur, mehrere Verpackungsvarianten bereits in frühen Entwicklungsstadien zu testen, sondern dies gleichzeitig noch in einer grossen Anzahl von Umfeldern. Wichtige Entscheidungen können so frühzeitig eingeleitet und teure Fehlentwicklungen vermieden werden. Als positiver Nebeneffekt helfen die Ergebnisse auch bei Gesprächen mit den Händlern, wenn es darum geht, eine Marke passend im Regal zu platzieren. (Firmenname) analysiert Marketingmassnahmen automatisch und minutenschnell auf Grundlage einer proprietären künstlichen Intelligenz, die mit Milliarden von menschlichen Verhaltensdaten trainiert wurde.» Zitat Ende. Weshalb wir dieses Unternehmen nicht nennen? Wir haben um ein Interview nachgesucht, aber nicht mal eine Antwort erhalten. Schade!