Studie: An Lebensmitteln wird nicht gespart

Der neue Shopping-Trend-Report 2024 von Bring!Labs zeigt: Qualität und Saisonalität sind die wichtigsten Themen beim Lebensmitteleinkauf. Regionalität und Tierwohl sind wichtiger als der Preis – und das in der gesamten DACH-Region. Qualität ist dabei das Thema Nummer eins in der Schweiz. Der Preis spielt überraschenderweise eine etwas geringere Rolle: Er ist noch für drei Viertel der Leute bedeutsam, in den deutschsprachigen Nachbarländern sind es je
79 Prozent. Der Preis beschäftigt zwar immer noch 75 Prozent der Konsumenten, seine Bedeutung hat im Vergleich mit anderen Themen jedoch abgenommen, sodass er aktuell auf den sechsten Platz fällt. Der Trend des Jahres ist hingegen die Saisonalität: Während sie im Vorjahr für gerade einmal 58 Prozent eine Rolle spielte, ist sie aktuell für neun von zehn Schweizern (90 Prozent) ein wichtiges Thema beim Einkauf. Ebenfalls vor dem Einkaufspreis konnten sich Regionalität (89%), Tierwohl (82%) und Nachhaltigkeit (77%) platzieren. Wenig Beachtung verzeichnet hingegen der Nutri-Score: Für gerade einmal 33 Prozent der Befragten spielt er beim Einkauf eine wichtige Rolle. >> Ganzer Artikel lesen